SCHWARZKOPF

derregisseur   Arman T. Riahi wurde 1981 im Iran geboren und ist in Wien aufgewachsen, wo er bereits als Schüler seine ersten Kurzfilme gemacht hat. Er studierte Medientechnik und hat als Grafik- und Screendesigner in London und Wien gearbeitet. 2005 gestaltete Riahi seine ersten Fernsehsendungen als Regisseur für die Donnerstag Nacht im ORF, die berühmt-berüchtigte „Sendung ohne Namen“ sowie das Kulturmagazin „Sunshine Airlines“. Sein Kurzfilm „Elektronikschrott“ gewann den Österreich weiten Kurzfilmpreis „Shorts on Screen 05“ des ORF. 2006 war Riahi Teilnehmer des Berlinale Talent Campus in der Kategorie Regie/Buch. Seit 2005 arbeitet Riahi als freier Regisseur und Autor für verschiedene Wiener Filmproduktionen. 2008 folgte die erste selbst geschriebene Dokumentarfilmreihe gemeinsam mit Arash T. Riahi & Raphael Barth, „Momentum – What drives you“, für Red Bull Media House. „Schwarzkopf“, Riahis erster Kinodokumentarfilm, erscheint 2011, ebenso seine erste fiktive Fernsehserie, „Neue Wiener“ (Arbeitstitel), für Puls4.

regisseur

Lebenslauf herunterladen pdf_s